Ein perfekter Tag in Wien III


Was: Lieblingstipps für Sightseeing, Restaurants, Things to do
Wo: Wien, Österreich

Grüß Gott aus Wien!

Dass die Donaumetropole zu einer meiner erklärten Lieblingsstädte zählt, wisst Ihr ja längst. Das Schöne ist: Wien bietet auch dem wiederkehrenden Reisenden immer noch Unentdecktes und Inspirierendes. Ein Highlight meines aktuellen Wien-Aufenthaltes ist der Besuch des Prunksaals in der Österreichischen Nationalbibliothek. Im 18. Jahrhundert von Kaiser Karl VI. in Auftrag gegeben, zählt der Prunksaal zu einer der schönsten und spektakulärsten Bibliotheken weltweit mit 200.000 Büchern aus vier Jahrhunderten. Schon im letzten Jahr wurde in diesem beeindruckenden Ambiente eine Ausstellung über die große Maria Theresia gezeigt. Dieses Jahr lockte mich eine Ausstellung über die Geheimnisse der Freimaurer in die Hofburg: 300 Jahre Freimaurer – Das wahre Geheimnis. Absolut lohnenswert mit interessanten Einblicken und Hintergründen über den von Mysterien und Mythen umrankten Geheimbund. Leider nur noch bis 7. Januar 2018 zu sehen!

Der Prunksaal in der Österreichischen Nationalbibliothek, in dem zurzeit die interessante Ausstellung über die Freimaurerei gezeigt wird

Da Kunstgenuss bekanntermaßen hungrig macht, geht‘s im Anschluss ins Café Francais, wo es typisch französische Snacks wie den wunderbaren ‚Salade Paris‘ gibt. Ein MUSS dazu sind die hausgemachten Pommes: Einfach nur yummy, besonders der Curry-Dip! Eine gute Wahl für Lunch ist auch das Café Le Bol – beliebt nicht nur wegen der köstlichen Salatvariationen. Apropos köstlich: Gefrühstückt habe ich dieses Mal in der Meierei. Malerisch gelegen am Donaukanal inmitten des Wiener Stadtparks, residiert die Dependance des Sternerestaurants Steirereck tatsächlich auf den Fundamenten einer ehemaligen Meierei, wo schon zu Kaisers Zeiten Milchprodukte produziert wurden. Das haben sich die Eigentümer des Steirerecks – die Familie Reitbauer – zur Pflicht gemacht und bieten hier allein 150 Käsespezialitäten an, die der Gast unter der fachkundigen Beratung des Käsesommeliers auswählt.

Mystylery_Ein_perfekter_tag_in_wien

Ich in der Albertina vor der „Madonna mit Kind“ von 1508: Die gezeigte Raffael-Ausstellung ist ein MUSS für jeden Kunstfan

Für alle Fans Alter Meister ist der Besuch der in der Albertina gezeigten Raffael-Ausstellung ein MUSS. Auch hier ist Eile geboten, denn die Ausstellung wird nur noch bis 7. Januar gezeigt (Hierzu kommt noch ein ausführlicher Bericht auf MyStylery). Nach so viel Kunstgenuss braucht’s eine kleine Verschnaufpause – oder sollte ich besser sagen einen Zuckerschock? Auf ins weihnachtlich dekorierte Hotel Sacher für eine heiße Schokolade und ein Stück der gleichnamigen Torte. Beides natürlich mit Schlagobers – wenn schon, denn schon! Ich liebe hier nicht nur das Kulinarische. Das üppige Dekor im Sacher gerade jetzt in der Weihnachtszeit ist wunderschön und eine wahre Augenweide.

Seid Ihr während der Weihnachtszeit schon mal in Wien gewesen? Ich bin jedes Mal erneut begeistert von diesem Lichterglanz. Gibt es etwas Vergleichbares?

Die Kalorien verbrennen sich im Anschluss beinahe wie von selbst, denn auf geht’s zum Weihnachtsmarkt*. Dieses Jahr besuche ich erstmals den Markt vor Schloss Belvedere, in dem ich anschließend noch die prächtigen Räumlichkeiten des Oberen Belvedere und den dort gezeigten Kunstwerken bewundere. Allen voran natürlich die berühmten Werke Gustav Klimts: ‚Der Kuss‘ und das Portrait der schönen Judith Holofernes.

Der Weihnachtsmarkt vor Schloss Belvedere – so schön! Übrigens: *Über die Weihnachtsmärkte am Spittelberg und den berühmten Christkindlmarkt am Wiener Rathaus lest Ihr in meinem Blogpost ‚Ein perfekter Tag in Wien II‘

In Wien lässt man sich durch die Gassen treiben, taucht ein in die Jahrhunderte alte Architektur der Inneren Stadt, die so authentisch und wunderbar erhalten ist, dass es nicht verwundern würde, wenn einem Mozart und seinen Zeitgenossen plötzlich persönlich gegenüber stünden. Ich freue mich auf den Abend und die bevorstehende Premiere von Joseph Roths Radetzkymarsches am Burgtheater. Die Inszenierung hat mir leider nicht besonders gefallen, dafür umso mehr das beeindruckende Ambiente dieses Weltklassetheaters.

Das Restaurant Salon Plafond ist in Wien sehr angesagt. Tipp: Bei der Reservierung um einen Platz im Inneren bitten. An der Fensterseite zieht’s wie Hechtsuppe

Die kulinarische Frage des Abends wird mit einem Besuch im Restaurant Salon Plafond beantwortet. Wir genießen Ente und Scampi, das schöne Interior und den freundlichen Service gleichermaßen. Auch der Neuzugang in Wiens Gastroszene ‚Spelunke‘ erfreut sich großer Nachfrage (rechtzeitig reservieren!!!) und Beliebtheit. LEIDER musste ich meinen Tisch stornieren, da die Aufführung im Burgtheater dreieinhalb Stunden dauerte. Vom Burgtheater habe ich direkt Kurs genommen auf einen Absacker in der gerade angesagten Bar Fabios, wo fabelhafte Cocktails über vieles hinwegtrösten. Auch über den nahenden Abschied. Aber Wien, du weißt, ich komme wieder! BvH

Shoppen im weihnachtlich geschmückten Wien macht besonders viel Spaß! Habt Ihr Eure Geschenke schon alle zusammen?

Mystylery_Ein_Perfekter_Tag_In_Wien_

Was für ein Licht!

Frühstück in der Meierei wird von 8 Uhr bis 12 Uhr serviert. Eine Reservierung ist gerade am Wochenende und in der Weihnachtszeit anzuraten…

…Wir haben uns für Käseomelettes entschieden und das Wiener Frühstück mit seiner vorzüglichen Marillenmarmelade und hausgemachtem Brot…

Welche von den hier angebotenen 150 Käsesorten darf’s denn sein? Der Käsesommelier hilft bei der Auswahl…

Zeit mit meinen Liebsten zu verbringen wie hier mit meiner Tochter in Wien, ist mir das Wertvollste und Kostbarste – unwiederbringliche Momente im Leben

Prachtexemplar im Prunksaal: Die unvollendete Wenzelsbibel aus dem 14. Jahrhundert besticht mit ihren über 600 Miniaturzeichnungen

Im Café Francais gibt es typisch französische Snacks wie den wunderbaren ‚Salade Paris‘…

…Ein MUSS dazu sind die hausgemachten Pommes: Einfach nur yummy, besonders der Curry-Dip!

Auch eine gute Wahl: Café Le Bol – Wer Suppen und Salate liebt, ist hier richtig

Wien im Weihnachtsglanz: Was für eine Opulenz, was für ein Glamour! Für mich ist Wien die mit Abstand am schönsten dekorierte Stadt in der Weihnachtszeit

Beeindruckend: Der Prunksaal im Oberen Belvedere…

Im Belvedere wird die ständige Sammlung bedeutender Impressionisten und Expressionisten gezeigt und ich habe endlich einmal Gustav Klimts Portrait der schönen Judith Holofernes bewundern können…

..sowie „Der Kuss“

Die beste heiße Schokolade gibt’s im Hotel Sacher!

…Natürlich mit frischem Schlagobers…

…und in eleganter Atmosphäre

Wien ist immer für eine Überraschung gut: Plötzlich finde ich mich in diesem traumhaften Treppenhaus wieder, ein architektonisches Juwel im 1. Bezirk

Schaufensterbummel im weihnachtlich dekorierten Wien: Da lacht das Shoppingherz

Im 7. Bezirk unbedingt einen Abstecher zu Lena Hoschek machen. Die österreichische Designerin hat hier eine bezaubernde Boutique mit Wohnzimmeratmosphäre und liebevollen Details inmitten des romantischen Spittelberg Quartiers

Sag zum Abschied leise Servus…

Tipp für Wien:

Buche Dein Taxi vom Flughafen Schwechat in die Stadt (und zurück) vorab online auf flextaxi-flughafentaxi.at zum sehr günstigen Fixpreis!

 

There are 2 comments for this article
  1. Patrick Uhl
    at 17:53

    Was für ein wunderbarer Artikel ❤️
    Ein wunderschönes Weihnachtsfest für euch!
    Lieben Gruß aus Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.